In der Ausgabe 2/2020 des Knüllgebirgsboten hatten wir darüber berichtet, dass der Zugang zum Kuppenturm auf der Mengshäuser Kuppe vorrübergehend nicht möglich ist. Die Dürre der vergangenen Jahre hatte den Laubbäumen rund um den Heussner-Turm schwer zugesetzt und durch abbrechende Äste bestand Gefahr für Waldbesucherinnen und -besucher.

Vor einigen Tagen erreichte uns nun eine Mail des Forstamtes Burghaun. Hessenforst hat uns darüber informiert, dass die notwendigen Arbeiten an den Eichen und Buchen durchgeführt wurden und die 473,5 m hohe Kuppe und der Turm ab sofort wieder frei zugänglich sind.

Der Frühling ist da – und eigentlich könnte es jetzt so richtig los gehen mit dem Wandern – wäre da nicht Covid-19, das Virus, das unsere Bewegungsfreiheit aktuell sehr beschränkt. Was macht man also, wenn man sich in häuslicher Quarantäne befindet oder zu den Risikogruppen zählt und lieber zu Hause bleiben möchte? Oder wenn man sich ohne seine Wandergruppe alleine nicht in den Wald traut, sich aber auf die Wanderungen nach dieser speziellen Zeit vorbereiten möchte? Für die inhaltliche Planung: Bleiben Sie telefonisch oder digital in Kontakt mit Ihrem Wanderverein – gemeinsam können Sie bereits attraktive Wanderziele auswählen und sich auf die Wanderungen vorfreuen.

Und für das tägliche Fitnessprogramm bieten Balkon, ein sonniger Fensterplatz und überhaupt die ganze Wohnung viele Möglichkeiten. Um für das Wandern – und den Alltag – fit zu bleiben, sind vor allem Kondition, Gleichgewicht und Beweglichkeit wichtig sowie ein gewisses Maß an Muskelkraft, besonders in Bein- und Rückenmuskulatur.

Wer bereits Erfahrungen mit dem DWV-Gesundheitswandern hat, kann die dort erlernten Übungen zu Hause machen. Auch der Haushalt ist bestens als Bewegungsprogramm geeignet: Dehnen beim Fensterputzen, drei Mal Kniebeugen bevor man sich auf dem Stuhl niederlässt oder auf einem Bein bügeln lässt sich unproblematisch einbauen. Eine Treppe im Haus hilft beim Ausdauertraining: Mehrmals täglich treppauf und treppab bringt den Kreislauf in Schwung und kräftigt die Beinmuskulatur. Auch Joggen auf der Stelle oder von einem Zimmer zum anderen trainiert die Ausdauer. Den Weg von Küche zum Bad kann man auch mal hüpfend zurücklegen. Und hier noch zwei Übungen für den Balkon oder vor dem offenen Fenster:

Übung 1, zum Kräftigen der Rücken-, Arm- und Schultermuskulatur:
Einen mittelgroßen Ausfallschritt machen, die Arme nach oben angewinkelt zur Seite strecken, („U-Halte“). Dann die Arme so weit wie möglich langsam nach hinten ziehen - und dann vor den Körper, so dass sich die Ellbogen (fast) berühren. 12 Mal wiederholen. Dann einen Ausfallschritt mit dem anderen Bein nach vorne machen – und noch einmal 12 Wiederholungen mit den Armen durchführen. Dabei tief und gleichmäßig ein- und ausatmen.

Übung 2, zur Stärkung der Beinmuskulatur und Verbesserung des Gleichgewichts:
Gerade hinstellen, die Füße hüftbreit auseinander, die Knie locker (nicht durchdrücken). Jetzt abwechselnd langsam mit den Füßen auf die Zehenspitzen. Diese Übung stärkt die Schienbeinmuskulatur. Sie können auch mit beiden Füßen erst auf die Zehenspitzen gehen, diese Stellung kurz halten und dann über die Füße in den Fersenstand rollen – ebenfalls kurz halten. Mehrmals wiederholen. Diese Übung stärkt nicht nur die Beinmuskulatur, sondern verbessert auch das Gleichgewicht. Wer weiß: Vielleicht machen Ihre Nachbarn beim Balkontraining mit?

Eine Auswahl an geeigneten Übungen finden Sie übrigens auf der Website der BZgA unter https://www.aelter-werden-in-balance.de/online-bewegungsangebote/uebungsvideos/ oder auf der Website der BKK Pfalz: https://www.wanderfit.de/wanderwissen/trainieren-zu-hause.

Quelle: Tipps für das Wandertraining zu Hause - Deutscher Wanderverband

Wander Fitness Pass Extrablatt Corona   fertigWegen Corona sind Gruppenwanderungen aktuell nicht erlaubt, Wandern allein, zu zweit oder mit der Familie aber schon. Bewegung an der frischen Luft ist gut für die körperliche und psychische Gesundheit. Deshalb macht der Deutsche Wanderverband (DWV) es auch jetzt möglich, Kilometer für das Deutsche Wanderabzeichen zu sammeln. Diese Sonderregel gilt vom 1. März bis vorerst 30. Juni 2020. Gewertet werden können bis zu 20 km pro Monat, das gilt für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Bitte beachten Sie dabei die vor Ort geltenden Corona-Regeln.

Extrablatt zum Deutschen Wanderabzeichen als PDF zum Herunterladen

Aufgrund der Corona-Krise haben der Deutsche Wanderverband und die Stadt Bad Wildungen den 120. Deutschen Wandertag um ein Jahr verschoben. Das nächste größte Wanderfest der Welt wird vom 30. Juni bis 5. Juli 2021 in der nordhessischen Kurstadt Bad Wildungen und der Erlebnisregion Edersee stattfinden.

Nachdem sich die Regierungschefs der Länder am vergangenen Mittwoch mit Kanzlerin Angela Merkel darauf geeinigt haben, alle Großveranstaltungen in Deutschland bis mindestens zum 31. August zu verbieten, haben der Deutsche Wanderverband (DWV) und die Stadt Bad Wildungen entschieden, den 120. Deutschen Wandertag auf das kommende Jahr zu verschieben. DWV-Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß: “Natürlich ist es schade, dass das größte Wanderfest der Welt in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Ich bin mir aber sicher, dass die Kurstadt Bad Wildungen und die Erlebnisregion Edersee ihr Wandertags-Motto ´Wild. Bunt. Gesund.` auch im kommenden Jahr mit Leben füllen werden.“

Wegen der Corona-Krise findet der diesjährige Tag des Wanderns am 18. September und nicht wie gewohnt am 14. Mai statt. Das haben der Deutsche Wanderverband (DWV) als Initiator des Tages sowie der diesjährige Schirmherr und Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Daniel Günther, entschieden.

DWV-Geschäftsführerin Ute Dicks: „Der Tag des Wanderns findet zeitgleich in 16 Bundesländern statt. Entsprechend müssen alle dort jeweils geltenden Verordnungen berücksichtigt werden. Wir hoffen durch die Verlegung des bundesweiten Aktionstages auf den 18. September den vielen engagierten Veranstalterinnen und Veranstaltern Planungssicherheit zu geben.“ Im September habe sich die Lage hoffentlich entspannt, so Dicks.

2017 BerchtalwegEin neuer Rundwanderweg ist bei Berfa, ein Stadtteil von Alsfeld, entstanden. Am Sonntag, den 16.Juli 2017 wurde dieser auf dem Plateau des Bechtelsberges, mit 472 Metern der höchste Berg in der Gemarkung Alsfeld, feierlich eingeweiht. Der von der Verantwortungsgemeinschaft Berfa neu konzipierte Weg ist knapp 7,5 km lang und wurde zusammen mit der Stadt Alsfeld angelegt. Für diesen Weg wurde über 18 neue Sitzbänke bzw. Sitzgruppen sowie 14 große Hinweistafeln aufgestellt. Der Weg mit vielen naturnahen Teilstücken ist in beide Richtungen sehr gut ausgeschildert und belohnt mit vielen schönen Ausblicken. Die Fördermöglichkeit auf der europäischen Ebene über das Leaderprogramm wurde voll ausgeschöpft, um die notwendigen baulichen Maßnahmen und die Ausschilderung zu realisieren. 32000 Euro Gesamtkosten stehen bei einer Förderquote von 75% zu Buche.

2017 wanderspassfuernachtaktiveEs waren wunderbare Vollmondnächte, stimmungsvolle Lagerfeuer und tolle Wandergruppen!
Gemeinsam mit versierten Wanderführern waren jeweils 35 Wanderer vom Sonnenuntergang bis zum Sonnenaufgang unterwegs, besuchten nach Mitternacht die Tiere im Wildpark Knüll und stärken sich um halb 4 Uhr morgens kurz vor der Lochbachklamm an einer Tasse Kaffee. Der "Wanderspaß für Nachtaktive" war auch in 2017 wieder ein ganz besonderes Wandererlebnis!

Sonntag: 25.Juni 2017
Beginn: 9:30 Uhr
Dauer: ca. 3.5 Stunden
Strecken: 11 km, 8,8 km und 4,5 km
Start und Ziel: Vor dem Rathaus (Parkplatz REWE) mit anschließender Einkehr im Landhotel Combecher.